aktuell

Bewerbung für die Qualifizierung zur EMSA-Musikkoordinatorin/zum EMSA-Musikkoordinator läuft!
Anmeldeschluss 31. August 2021

EMSA. Eine (Musik)Schule für alle

Der Name ist Programm: Schule und Musikschule werden hier als eins gedacht – als eine integrative (Musik)Schule – als ein Lernort, der die musikalische Ausbildung von Schüler:innen gemeinsam konzipiert und aus diesem Grund eine dichte Verzahnung von Musikschule und Schule anstrebt.

Eine (Musik)Schule für alle heißt:

  • Bildungswege aller Schüler:innen inhaltlich, organisatorisch und menschlich gemeinsam in den Blick zu nehmen
  • schulstandortspezifische Bedürfnisse und Ressourcen zu berücksichtigen
  • sich an aktuellen Standards und curricularen Rahmungen zu orientieren
  • professionelle Kommunikations- und Teamstrukturen zu etablieren

EMSA ist ein Modell, das sich vor Ort individuell aus unterschiedlichen Bausteinen entwickeln lässt. Je nach Bedarf und Voraussetzung kann sich jede Schule das eigene Kooperationsmodell aus den entwickelten Bausteinen zusammensetzen.

mehr erfahren

emsa im Film

„CORONAUTEN“ – Ein EMSA-Projekt

Mit diesem Video erleben wir eine echte Premiere: Den ersten „EMSA-Song für alle“. Dieser vornehmlich aus der Feder von Philipp Keck entsprungene „Coronauten-Song“ entstand auf Initiative des Großteams EMSA der Trude-Herr-Gesamtschule und der Rheinischen Musikschule Köln. Während einer Online-Konferenz des ersten Lockdowns im Frühling entwickelten der EMSA-Musikkoordinator Wolfgang Ruland und der Bausteinexperte Philipp Keck diese großartige Idee. Sie faszinierte uns und wir erhielten die Erlaubnis des Kölner Teams, auch alle neuen EMSA-Schulen zur Teilnahme am gemeinsamen EMSA-Video-Projekt einzuladen. Der Song wurde durch Strophen und Begleitstimmen erweitert und Noten und Playback allen EMSA-Schulen zur Verfügung gestellt.

Das Kooperationsmodell EMSA im Film

Was bedeutet EMSA, wer steckt dahinter und was sind die Merkmale dieses Modells? Stephanie Buyken-Hölker, Ursula Schmidt-Laukamp und Christine Stöger sowie viele weitere Akteur:innen aus Musikschule und Schule erzählen.

Die MehrMusikWerkstatt (MMW)

Die MehrMusikWerkstatt (MMW) – der Instrumentalpädagoge Philipp Keck gibt einen Einblick in seine Arbeit. Weitere Infos zur MMW-Methode gibt es auf der Seite Bausteine.

News & Termine

Qualifizierung zur EMSA-Musikkoordinatorin/zum EMSA-Musikkoordinator – Zum dritten Mal

Schulen und Musikschulen können sich bis zum 31. August 2021 für die Teilnahme an der Qualifizierung EMSA-Musikkoordination (Schuljahr 2021/2022) bewerben.

Das Bewerbungsformular können Sie hier herunterladen.

Flyer 

Mehr erfahren

EMSA-Leitung Stephanie Buyken-Hölker und Prof. Ursula Schmidt-Laukamp sowie Bausteinpate Philipp Keck als Dozent:innen bei JeKits Online-Tagung

Am 18. Juni war unsere EMSA-Leitung bei der Online-Tagung Möglichkeiten der Binnendifferenzierung im Unterrichten von JeKits-Gruppen aktiv. Stephanie Buyken-Hölker leitete einen Workshop zur VocalBreak – Kurze Klassenmusiziereinheiten zwischen voraussetzungsoffenen Musikkontexten und systematischem Kompetenzaufbau und Prof. Ursula Schmidt-Laukamp zu Energiequellen für das Unterrichten von heterogenen Gruppen. Außerdem gestaltete unser Bausteinpate Philipp Keck den Workshop Voraussetzungsoffenes Musizieren im Ensemble – Von der Wuselphase zur komplexen Performance.

EMSA in WDR 1

In einem Beitrag zu den neuen JeKits Veränderungen wird auch EMSA thematisiert.

Zum Beitrag

EMSA in Lübeck

Gerne sind wir der Einladung an die Musikhochschule in Lübeck gefolgt: Im Rahmen des Seminars Be a Chance-Maker – Facetten der Musikvermittlung haben Prof. Ursula Schmidt-Laukamp und Stephanie Buyken-Hölker das EMSA-Modell vorgestellt und sind mit den Studierenden in den Austausch getreten.

Publikationen

Weitere EMSA-Artikel  in „üben und musizieren”

In der Ausgabe 6/2019 sind zwei weitere Artikel über EMSA erschienen. Ursula Schmidt-Laukamp schreibt über die Qualifizierung von EMSA-MusikkoordinatorInnen. Den kompletten Artikel finden Sie hier. Einen Ausschnitt des Artikels über den Baustein VocalBreak von Stephanie Buyken-Hölker finden Sie hier.