EMSA. Eine (Musik)Schule für alle

Der Name ist Programm: Schule und Musikschule werden hier als eins gedacht – als eine integrative (Musik)Schule – als ein Lernort, der die musikalische Ausbildung von Schüler:innen gemeinsam konzipiert und aus diesem Grund eine dichte Verzahnung von Musikschule und Schule anstrebt.

Eine (Musik)Schule für alle heißt:

  • Bildungswege aller Schüler:innen inhaltlich, organisatorisch und menschlich gemeinsam in den Blick zu nehmen
  • schulstandortspezifische Bedürfnisse und Ressourcen zu berücksichtigen
  • sich an aktuellen Standards und curricularen Rahmungen zu orientieren
  • professionelle Kommunikations- und Teamstrukturen zu etablieren

EMSA ist ein Modell, das sich vor Ort individuell aus unterschiedlichen Bausteinen entwickeln lässt. Je nach Bedarf und Voraussetzung kann sich jede Schule das eigene Kooperationsmodell aus den entwickelten Bausteinen zusammensetzen.

mehr erfahren

emsa im Film

„CORONAUTEN“ – Ein EMSA-Projekt

Mit diesem Video erleben wir eine echte Premiere: Den ersten „EMSA-Song für alle“. Dieser vornehmlich aus der Feder von Philipp Keck entsprungene „Coronauten-Song“ entstand auf Initiative des Großteams EMSA der Trude-Herr-Gesamtschule und der Rheinischen Musikschule Köln. Während einer Online-Konferenz des ersten Lockdowns im Frühling entwickelten der EMSA-Musikkoordinator Wolfgang Ruland und der Bausteinexperte Philipp Keck diese großartige Idee. Sie faszinierte uns und wir erhielten die Erlaubnis des Kölner Teams, auch alle neuen EMSA-Schulen zur Teilnahme am gemeinsamen EMSA-Video-Projekt einzuladen. Der Song wurde durch Strophen und Begleitstimmen erweitert und Noten und Playback allen EMSA-Schulen zur Verfügung gestellt.

Das Kooperationsmodell EMSA im Film

Was bedeutet EMSA, wer steckt dahinter und was sind die Merkmale dieses Modells? Stephanie Buyken-Hölker, Ursula Schmidt-Laukamp und Christine Stöger sowie viele weitere Akteur:innen aus Musikschule und Schule erzählen.

News & Termine

EMSA-Fachtag

Am Dienstag, 30. November 2021 findet der EMSA-Fachtag „Musikunterricht connected“ – Curriculare Verzahnungen, Synergien und inhaltliche Anschlüsse von schulischem Musikunterricht und musikschulischen Angeboten statt.

Weitere Informationen entnehmen Sie dem Flyer.

Qualitätsstandards veröffentlicht

EMSA (Musik)Schulen verpflichten sich zu Qualitätskriterien, die das Verständnis einer gelingenden Kooperation verdeutlichen.

Mehr erfahren

Artikel

In der Kinderzeitung Duda – Deine Zeitung! wurde ein Artikel über die Gesangspat:innenausbildung veröffentlicht.

Gesangspat:innenausbildung an der HfMT Köln

30 Schüler:innen wurden an der HfMT Köln unter der Leitung von Stephanie Buyken-Hölker, Bente Obrikat, Prof. Ursula Schmidt-Laukamp und Maximilian Stössel zu Gesangspatinnen und Gesangspaten ausgebildet. Mit dieser Ausbildung werden sie in Zukunft im EMSA-Musizierformat der VocalBreak selbst jüngere Schüler:innen anleiten und unterstützen. Die VocalBreak wird von Lehrkräften der Rheinischen Musikschule (RMS) Köln und der Trude-Herr-Gesamtschule Köln Mülheim (THG) unterrichtet. Ein besonderer Dank gilt dem gesamten Team der EMSA-Kooperation THG/RMS und im Besonderen der Musikkollegin und unserer Bausteinentwicklerin Theresa Frick.

Publikationen

Weitere EMSA-Artikel  in „üben und musizieren”

In der Ausgabe 6/2019 sind zwei weitere Artikel über EMSA erschienen. Ursula Schmidt-Laukamp schreibt über die Qualifizierung von EMSA-MusikkoordinatorInnen. Den kompletten Artikel finden Sie hier. Einen Ausschnitt des Artikels über den Baustein VocalBreak von Stephanie Buyken-Hölker finden Sie hier.