Wahlpflichtfach Musik

(Klasse 8/9) “Ab auf die Bühne!”

Konzept

Ein schulisches Fach für die Mittelstufe zu entwickeln, in dem die Integration instrumentaler Ausbildung von Beginn an mitgedacht und curricular verankert wird, ist Hauptanliegen des Wahlpflichtfachs Musik. Es ist konzipiert als selbstständiges Fach im Wahlpflichtbereich des Gymnasiums. Durch die Verzahnung von instrumentalpädagogischen Zielen mit den Zielsetzungen des Pflichtfachs Musik werden gemäß des neuen Kernlehrplans für das Wahlpflichtfach Musik am Gymnasium in NRW sowohl die Kompetenzen des Fachs Musik vertieft als auch aus der Perspektive der Instrumentalpädagogik erweitert. Für die Instrumentalpädagogik werden wiederum Prozesse instrumentalen Lernens vertieft und durch die Perspektive seitens des Schulfachs Musik erweitert. Die Erweiterung und Vertiefung der handlungsbezogenen Kompetenzen innerhalb des Differenzierungsfachs Musik soll in der Auseinandersetzung mit der eigenen künstlerischen Identität (am eigenen Instrument, mit der für das Instrument spezifischen Musik) geschehen. Die “Sache Musik” kann hier also als eine Medaille von beiden musikpädagogischen Seiten beleuchtet werden.

Das Konzept zeichnet sich aus durch ein hohes Maß an individueller Gestaltungsmöglichkeit für die Lernenden. So wird die Arbeit zwar geleitet durch die jeweils in der Lerngruppe verhandelten Fragen und Aufgaben. In festgelegten Zeitfenstern jedoch erhalten die Schüler_innen individuelle Freiräume, sich mit der eigenen künstlerischen Identität auf eine je individuelle Art auseinander zu setzen. Diese Phasen können genutzt werden für Übephasen, Instrumentalunterricht, Probenarbeit, Konzertbesuche etc. Schulmusiker_in und koordinierende Instrumentallehrkraft können in diesem Gefüge eine neue Schärfung ihrer musikpädagogischen Rollen entwickeln: Eine entlastende und vielversprechende Perspektive.

Standortbezug

Das Vertiefungsfach Musik “Ab auf die Bühne! – Entdecke den Künstler/die Künstlerin in dir!” ist im Kontext von EMSA am Kreisgymnasium Heinsberg gemeinsam mit der Heinsberger Jugendmusikschule entwickelt worden. Konkrete Unterrichtsvorhaben wie z.B. “Auf der Suche nach den eigenen Klangidealen” oder “WIR im Soundtrack unserer Stadt” können durch Kontaktaufnahme mit dem EMSA-Team in Heinsberg eingesehen werden.

Tags

fachspezifische Drehtür, gemeinsame Sache auch inhaltlich-curricular, verpflichtend, instrumentales Lernen in der Schule, aufbauend

Seite im Aufbau

Wir arbeiten aktuell an diesen Seiten. In Kürze finden Sie hier weitere Inhalte zum Thema.